Beauty Friends

Alles Schöne dieser Welt…
Verfasst am 04. 05. 2017 von Wolfgang Veit  
Tags: , ,

In die Spielerstadt Las Vegas lud die American Academy of Cosmetic Dentistry (AACD) zum Gipfeltreffen der Zahnästheten – und alle, alle kamen.  Mit dabei unter den mehr als 2500 Teilnehmern der Jahrestagung: Christian und Christina Bärenklau von der Münchner Zahnarztpraxis Bärenklau. Beide zeigten sich im Gespräch mit der Redaktion begeistert:“Wir sind top-gestärkt aus dieser Tagung herausgegangen“, so Christina Bärenklau, „ausgestattet mit neuestem zahnästhetischen Wissen aus erster Hand.“ Einmal mehr zeige sich: Die USA setzen die „Trends in den meisten Fragen der Zahnästhetik“ – was womöglich auch der hohen Nachfrage etwa aus dem Showbiz, aber auch aus Politik und Wirtschaft in den Staaten geschuldet sein dürfte. So prägten zahlreiche Neuerungen zum Thema Zahnästhetik auch das diesjährige Treffen.

Weiterbildung in Zahnästhetik

Viele Workshops rund um das Thema schöne Zähne standen für Christian und Christina Bärenklau zwischen dem 18. und 22. April im Tagungskalender – natürlich neben Empfangsgala, Events wie der Give Back A Smile-Nacht und allgemeinen Vorträgen, etwa zum Thema Motivation durch Ehrengäste wie Daniel „Rudy“ Ruettiger. Denn die Tagung des amerikanischen Zahnästheten-Verbands widmet sich Jahr für Jahr vor allem einem großen Leitgedanken: der Fortbildung in allen Fragen der Zahnästhetik. So vertiefte Christian Bärenklau beispielsweise sein zahnästhetisches Wissen darüber, wie man Veneers dank neuartiger Techniken so anpassen kann, dass ihre Oberfläche von derjenigen eines „Naturzahns“ praktisch nicht mehr zu unterscheiden ist. In einem weiteren vertiefenden Kurs ging es um Neuerungen zum Thema Bleaching. Smiledesign und neue Techniken zur zahnästhetischen Rekonstruktion standen in einem weiteren Workshop auf dem Plan – angereichert mit den aktuellen Erkenntnissen zum ästhetischen Design von Füllungen oder Kronen, um nur ein Beispiel zu nennen.

Zahnästhetik: eine Dienstleistung

Zahnästhetik: So sah das vor langer, langer Zeit aus...

Zahnästhetik: So sah das vor langer, langer Zeit aus…

Christina Bärenklau, beim Münchner Spezialisten für Zahnästhetik zuständig für das Praxismanagement, verfeinerte derweil ihre Kenntnisse zum Thema Praxisorganisation und Praxismarketing. Als spannend beschrieb sie einen Workshop zum Thema zahnästhetische Zahnfotografie: „Unglaublich, wie viele Facetten dieses Gebiet zeigt – es gibt praktisch keine zahnästhetische Situation, die sich nicht auch fotografisch darstellen ließe.“ Doch der Schwerpunkt lag ganz klar in einem Bereich, auf den sich US-Amerikaner besonders gut verstehen: “ Zahnästhetik ist eine Dienstleistung. Wir wollen unseren Kunden und Patienten möglichst viele positive Erfahrungen in allen Fragen der Zahnmedizin bieten. Diesen Servicegedanken galt es für mich zu vertiefen.“ Im Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt konnte Christina Bärenklau so manche neue Idee sammeln – mit der sie Besucher der Zahnarztpraxis in nächster Zeit womöglich überraschen wird.

Zahnästhetik-Verband: Mitglieder auf neuestem Stand

Wertvoll war für die beiden Münchner auch der Besuch der Expo. „Hier trifft sich die Creme de la Creme der Hersteller“, resümierte Christina Bärenklau. Ganz gleich, ob es um IT-Neuerungen zum Thema Zahnästhetik, um Neuentwicklungen von Zahnlaboren oder Dentallieferanten geht: auf engstem Raum bietet sich ein Überblick über bewährte oder neue Hard- oder Software rund um „schöne Zähne“. Dass Christian und Christina Bärenklau bei der Jahrestagung der AACD überhaupt dabei sein durften ist übrigens keine Selbstverständlichkeit. Mitglieder der AACD sollten ihren Kunden und Patienten Zahnästhetik auf höchstem Niveau bieten können.